Bayerische Hallenmeisterschaften in Fürth

Doppelgold für Adrian König-Rannenberg

Jeweils Gold und Bronze über 800 und 1500m für LSC Läufer

Erfolgreiches Wettkampfwochenende für das LSC Top Team bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften in Fürth. Zweimal Gold und Bronze sind die Ausbeute über 800 und 1500m für den LSC Höchstadt. Dabei avancierte Neuzugang Adrian König- Rannenberg mit Doppelgold zum erfolgreichsten Athleten. In zwei Zeitläufen über 800m musste zuerst Martin Weinländer für eine gute Zeit sorgen, damit er in der Endabrechnung eine Chance auf eine Medaille hatte. In 1;56,80 min. musste er nur Jacob Rückardt aus Buchendorf den Vortritt lassen. Im zweiten Rennen musste dann Adrian von der Spitze weg ein hohes Tempo laufen, um vor den Läufern aus Lauf 1 zu liegen.

Mit 1:55,33 min. war er mit der Zeit nicht zufrieden, aber holte zum dritten Mal in Folge den bayerischen Meistertitel auf dieser Strecke in der Halle. Platz 3 ging wie erhofft an Martin Weinländer, Platz 7 belegte Geoffroy Jadoul. Über 1500m dann der zweite Coup für Adrian in DM Norm. In einem schnellen Rennen machte Martin Weinländer 1000m Tempo für seine Teamkollegen, dann übernahm Niklas Buchholz das Zepter. Ziel war es die DM Norm von 3:54,00 min. zu unterbieten. Bis 200m vor dem Ziel sah es nach einem Duell zwischen dem Höchstadter und dem Neu-Regensburger Konstantin Wedel aus, dann zog Neuzugang König-Rannenberg vorbei und duellierte sich nur mit dem Ex-Höchstadter Wedel. In 3:52,77 min. ging der Sieg an die Aisch, auch Wedel blieb knapp unter der DM Norm. Auf den letzten Metern abreisen lassen musste Niklas Buchholz und holte in 3:54,87 min. Bronze.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.