Darmstadt Cross 2013

Konstantin Wedel und Martin Grau in nationalem Spitzenfeld auf Platz 10 und 12

Der Darmstadt Cross, als nationale Ausscheidung für die Klassen U20/U23 zur Crosseuropameisterschaft in Belgrad ausgewählt, wurde seinem Ruf als hochklassiger Wettkampf mehr als gerecht. Über 750 Athleten stellten sich auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz bei perfekten äußeren Bedingungen der internationalen Konkurrenz. Vor allem das Feld der U23 Läufer war mehr als erlesen. Neben den besten österreichischen und schweizer Nachwuchsläufern war auch die komplette deutsche Elite vertreten. Für die beiden Höchstadter Teilnehmer Martin Grau und Konstantin Wedel ging es darum nach intensiven Trainingswochen weiter aufsteigende Form zu präsentieren, eine Qualifikation für die Cross EM stand nicht im Raum. Bereits beim Start für die 8500m lange und anspruchsvolle Strecke machten die Favoriten ernst. Mit hohem Tempo versuchten die vornehmlich auf den 5 bzw. 10000 Meter Strecke heimischen Athleten die Konkurrenz abzuschütteln.

In den ersten zwei von sieben Runden blieb das Feld der knapp 40 Läufer eng zusammen, die Höchstadter Aktiven hielten sich geschickt im Mittelfeld. Martin Grau übernahm zuerst die Initiative und schien nach einer intensiven Trainingswoche mit über 140 km deutlich stärker als noch in Pforzheim. Aber in Runde 4 zog sein Teamkollege Konstantin Wedel an ihm vorbei und versuchte nach vorne Boden gut zu machen. Zu diesem Zeitpunkt zeigte sich auch, dass sich einige Läufer mit dem Anfangstempo in der Spitze überfordert hatten und fielen Stück für Stück zurück. So lag Konstantin Wedel eingangs der letzten Runde auf Gesamtplatz 12 und wurde nur noch im Endspurt knapp von einem Konkurrenten überspurtet. Mit einer Zeit von 27:34,4 min. kam er genau 29 Sekunden nach dem letzten Qualifikanten für die Cross EM ins Ziel. Im Vorjahr hätte diese Zeit noch Platz 3 mit nur fünf Sekunden Rückstand auf den Sieger bedeutet und zeigt die hohe Qualität des diesjährigen Rennens. In der Deutschlandwertung kam der Boxdorfer auf Platz 10. Martin Grau finishte in 27:45,7 min. auf Gesamtplatz 16 (Deutschlandwertung Platz 12). Für ihn war nach spätem Trainingseinstieg die Strecke noch eine Runde zu lang, wie er später zu Protokoll gab. Trainer Markus Mönius war aber vollends zufrieden mit seinen Schützlingen und sieht sie auf einen guten Weg für die kommende Hallen- bzw. Crossaison 2014. Zudem sind beide auch noch im nächsten Jahr in der U23 startberechtigt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.