Süddeutsche Meisterschaften

Zwei Titel, ein zweiter und vierter Platz und zwei DM Nomen als Ausbeute für den LSC Höchstadt 

Regensburg ist seit jeher ein gutes Pflaster für die Höchstadter Leichtathleten. Entweder als Normengarant bei gut organisierten Rennen oder für Top Platzierungen bei überregionalen Meisterschaften. Und so war es auch am vergangenen Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften der Aktiven und U18. Bei Bilderbuchwetter konnten die Höchstadter Läufer durch Konstantin Wedel über 3000m Hindernis und in der 3x1000m Staffel jeweils einen Sieg erringen. Marco Kürzdörfer wiederholte seinen zweiten Platz über 800m aus dem Vorjahr.

Am ersten Tag wäre das 3000m Hindernisrennen im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen. Zwei Stunden vor dem Start verdunkelt sich der Himmel über der Domstadt und kurze Zeit später gingen schwere Gewitter nieder. Doch rechtzeitig vor dem Start verzogen sich die Regenwolken und es herrschte bestes Rennwetter. Konstantin Wedel musste nach längerem Trainingsausfall unbedingt noch die Norm für die Deutschen Ende Juli nachliefern, die bei 9:08,00 min steht. Das Starterfeld war mit 6 Aktiven nicht besonders groß. Der Boxdorfer übernahm zusammen mit einem U20 Läufer aus Leipzig sofort die Führung. Eine Zeit von 3:00 auf den ersten Kilometer war angepeilt. Bei 3:02 ging man durch und dann wurde das Rennen etwas langsam. Auf den letzten 600m feuerte sein Trainer Markus Mönius ihn ununterbrochen an und Wedel konnte nochmal zulegen. Zu diesem Zeitpunkt in Führung liegend absolvierte er den letzten Kilometer unter 3 min.. Bei 9:06,66 min blieb die Uhr stehen. Süddeutscher Meister und die Norm für Ulm, da viel vor allem dem Aktiven ein großer Stein vom Herzen.

Am zweiten Tag mussten Tobias Budde und Marco Kürzdörfer über 800m an den Start. Budde musste durch die schlechtere Meldezeit in den schwächeren Zeitlauf, den er eigentlich sicher gewinnen musste. Doch bereits vor dem Start fühlte er sich nicht gut und das spiegelte sich auch im Rennen wieder. Bei 600m noch in Führung brach er auf den letzten Metern total ein und kam als Gesamtletzter in 1:58,66 min. ins Ziel, weit entfernt von seinen Möglichkeiten. Marco Kürzdörfer ging mit der zweitbesten Meldezeit ins Rennen und musste erneut gegen den letztjährigen Sieger Stefan Hettich aus Gormaringen antreten. Auch er konnte noch keine Norm für die Deutschen vorweisen. Auf den ersten 500m, die nicht allzu flott waren, hielt sich Kürzdörfer weit hinten im Feld auf, aber dann zündete er den Turbo, rollte das Feld von hinten auf und ging als Gesamtzweiter auf die Zielgerade. Zu diesem Zeitpunkt war der Badenwürttemberger bereits zu weit enteilt. In 1:50,80 min. zu 1:51,53 min. ging der Sieg an Hettich, doch der Adelsdorfer konnte mit einer Fastpunktlandung die Norm für UIm noch unterbieten.

Keine 90 min. später stand das Finale über 3x1000m auf dem Zeitplan. Tobias Budde verzichtet nach kurzer Überlegung und ließ Ersatzläufer Zacharias Wedel den Vorzug. So konnte der LSC Höchstadt immer noch zwei Teams an den Start bringen. In Team 1 brachte Bastian Grau das Trio bereits auf die Siegesstraße, er übergab mit gehörigem Vorsprung auf Konstantin Wedel, der den Vorsprung noch weiter ausbauen konnte. So musste Schlussläufer Marco Kürzdörfer nach seinem 800m Rennen nicht alles geben, um den LSC in 7;36,70 min. den zweiten Titel an diesem Wochenende zu bescheren. Team 2 sollte mit Startläufer Zacharias Wedel und Christian Amon eigentlich nicht zu viel auf das Führungstrio mit Bamberg und Fürth verlieren, damit Schlussläufer Florian Lang in den Kampf um Bronze eingreifen konnte. Doch die beiden erwischten einen nicht allzu guten Tag, so dass Lang nur den vierten Platz in 7:54,03 min. sichern konnte. Für den LSC Höchstadt war das ein weiterer Erfolg in der bis dato sehr guten Saison 2014, die mit den bayerischen und deutschen Meisterschaften an den nächsten Wochenenden noch lange nicht zu Ende ist.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.