Läufermeeting in Neustadt/Waldnaab bleibt Bestzeitengarant

Brian Weisheit und Theo Schell mit Bestzeiten – Marco Kürzdörfer mit starkem Formtest für die DM in Erfurt

Etwas ungewohnt Anfang Juli pilgerten über 150 Läufer auf den kleinen, von Wald umsäumten Sportplatz in der beschaulichen Kleinstadt Neustadt/Waldnaab in der Oberpfalz, um in nach Bestzeiten gesetzten Rennen ihre eigenen Hausmarken zu verbessern. Normalerweise findet die Zweitagesveranstaltung Anfang August nach den großen Wettkämpfen als eine Art Saisonabschluss statt, doch in diesem Jahr blockiert die späte DM der Jugend in Ulm den Termin. Für die Höchstadter Läufer passte der Wettkampf aber perfekt vor den anstehenden Meisterschaftswochenenden in den Terminplan.

So konnte Geoffroy Jadoul mit Platz 4 über 800m in 1:56,07 min. nahe an seine pers. Bestleistung heranlaufen. Noch besser verlief es für Brian Weisheit, der unterbot erstmalig die 2 min. Marke und belegte in 1:58,40 min. Platz 8. Florian lang wich auf die 3000m Strecke aus, da er direkt von der Arbeit anreiste. In 9:05,86 min. (Platz 12) war es ein guter Trainingslauf. Am zweiten Tag machte Marco Kürzdörfer über 400m den Auftakt.

Nicht ganz sicher über seine körperliche Frische war sich sein Trainer Markus Mönius, absolvierte er doch zusammen mit Teamkollegen Niklas Bühner, Tobias Budde und Christian Amon zwei Nächte zuvor den Franconian Trailnightrun von Bamberg nach Nürnberg über 150km mit einer Eigenleistung von 30km, aufgeteilt in mehrere Etappen. Das LSC Team zusammen mit Anne Kesselring aus Fürth gewann den von Puma organsierten Lauf in 12:30 Stunden überlegen. Kürzdörfer zeigte aber keinerlei Müdigkeit, ging das Rennen flott an und musste nur Dario Tippmann von der LAC den Vortritt lassen. In 50,37 s war er so schnell wie seit sechs Jahren nicht mehr und scheint bestens gerüstet für die DM über 800m am kommenden Wochenende.

Seine Clubkollegenversuchten sich über 1500m. Brian Weisheit übernahm bereits nach 700m die Führung des schnellsten Rennens, da sich keiner der besser gelisteten ums Tempo kümmerte. In einem lang gezogenen Endspurt verpasste er knapp die 4min Marke und kam als vierter in 4:01,08 min (PB) ins Ziel. Knapp dahinter zeigte Theo Schell, dass er auf den Flachstrecken in guter Form ist, auch er erreichte als Dritter der U20 in 4:02,02 min eine neue PB. Geoffroy Jadoul kam als Vierter in 4:04,16 min. ins Ziel, war aber über seine Endzeit nicht so glücklich.

Am kommenden Wochenende geht es dann für zwei LSC´ler bei den Deutschen in Erfurt um alles. Marco Kürzdörfer macht am Samstag den Auftakt über 800m, wird es aber schwer haben sich für den Endlauf zu qualifizieren, Überraschungen nicht ausgeschlossen. Martin Grau geht dann am Sonntag über 3000m Hindernis an den Start. Nach der schweren Saison 2016 und Platz 3 heißt es in diesem Jahr wieder um den Titel zu kämpfen. Das Rennen könnte ab 17.25 Uhr vom ZDF übertragen werden.

Liveergebnisse findet man hier: http://www.leichtathletik.de/termine/top-events/dm-2017-erfurt/erfurt-2017-live/

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.