Offene Kreismeisterschaften im Mehrkampf in Ipsheim

U12 Team Mark, Patrick, Philippé, TimDer Terminkalender der Höchstadter Leichtathleten vom LSC hatte im Kreis keinen Wettkampf vorgesehen. Somit besuchte man zum ersten Mal die Kreismeisterschaften im Mehrkampf im Kreis Neustadt/Aisch beim TSV Ipsheim, der eine feste Größe mit zahlreichen Athleten beim Höchstadter Leichtathletik-Meeting ist. Der 4-Kampft der Altersklassen M10 und M11 wurde glücklicherweise nicht nach den Regeln der Kinderleichtathletik durchgeführt, nachdem sich nur 4 Athleten des LSC Höchstadt angemeldet hatten, für Kinderleichtathletik ein Team aus 6 Sportlern /-innen besteht.

In der Klasse M10 sicherte sich Tim Freudenberger in der Gesamtwertung den dritten Platz mit 1021 Punkten.  Im Sprint über 50m verbesserte er seine Bestleistung um 0,3s  auf 8,36s, sprang 3,53m und warf den 80g-Ball 23,5m weit. Im ungewohnten Hochsprung reichte es für übersprungene 98cm. Nur 29 Punkte dahinter reihte sich Philippé Kunz auf Rang 5 ein. Er legte in 8,43s die 50m zurück, verbesserte sich im Weitsprung auf 3,36m.Den 18,5m im Ballwurf folgten im Hochsprung 1,06m. Spannend ging es 4-Kampf der M11 bis zur letzten Disziplin zu. In der ersten Disziplin warf Patrick Hübschmann den Ball 40,5m, stellte über 50m in 7,67s seine persönliche Bestleistung ein und verfehlte im Weitsprung mit 4,16m seine Bestleistung um 2 cm. Somit lag Patrick nach 3 Disziplinen 4 Punkte vor dem groß gewachsenen Maximilian Gräfensteiner vom TV 21 Büchenbach. Der abschließende Hochsprung musste die Entscheidung bringen. Beide Athleten übersprangen die 1,30m und scheiterten knapp an der nächsten Höhe. Mit 1497 Punkten holte sich Patrick mit 4 Punkten Vorsprung den Sieg. Sein Vereinskamerad Mark Franz folgte mit 1245 Punkten auf dem dritten Platz. Drei neue Bestleistungen mit 8,14s über 50m, im Weitsprung 3,93m  und 33,0m im Ballwurf sowie die Einstellung der Bestleistung von 1,10m im Hochsprung sorgten für eine erfreuliche Stimmung bei dieser familiären Veranstaltung. Leon Peter M15 trat in Ipsheim zum ersten Mal in einem 3-Kampf an. Die 100m lief er in 12,72s, im Weitsprung reichte es bei leicht angekratztem Absprungbrett für 4,67m. Beim notwendigen Kugelstoßen flog die Kugel 7,67m. 1344 Punkte brachten die Silbermedaille.

Auch Lea Hertlein (W11) durfte bei der Siegerehrung auf das oberste Podest. In ihren Lieblingsdisziplinen Sprint lief sie erstmalig die 75m in 11,06s und sprang 3,76m weit. Der 200g Ball landete bei 16,0 m. Gesamtpunktzahl 1078 im Dreikampf und ein sicherer Vorsprung zur Nächstplatzierten. Josephine Kunz (W13) startete im 4-Kampf. 11,69s über 75m, 3,24m im Weitsprung und 1,24m im Hochsprung erfüllten nicht die Erwartungen der jungen ehrgeizigen Sportlerin. 30,5m im Ballwurf bedeuteten 50cm bis zur Einstellung der Bestleistung. Somit bedeuteten 1442 Punkte Rang 3. Auch Verena Baumann versuchte sich in der Altersklasse W15 mal wieder in einem 4-Kampf. Die 100m sprintete sie in 14,39s, im Weitsprung erreichte sie 4,05m. Die 3kg-Kugel landete bei 9,01m und im Hochsprung schaffte Verena 1,42m. Eine Gesamtpunktzahl von 1778 Punkten bedeuteten Platz 2. Im Rahmenprogramm startete Michelle Franz (W14) im Kugelstoßen und beim Speerwurf. Im fünften Versuch flog die Kugel 7,03m weit, was die Silbermedaille sicherte. Auch im Speerwurf konnte sich Michelle von Versuch zu Versuch verbessern und 24,65m bedeuteten neben persönlicher Bestleitung mit dem 500g-Speer auch den Tagessieg. Neben vielen Bestleistungen war das Sportfest auch für die Betreuer ein gelungener Sonntagnachmittag.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.