Mfr. Meisterschaften Block und offene Kreismeisterschaft

Bei frühsommerlichem Wetter mit angenehmen Temperaturen gingen am vergangenen Sonntag fünf Höchstadter Mehrkämpfer des LSC in Dinkelsbühl bei den mittelfränkischen Meisterschaften an den Start.

Der 15jährige Jonas Plum belegte im Block Lauf mit 2.250 Punkten den zweiten Platz und übertraf damit die B-Quali für die Bayerischen Meisterschaften um 50 Punkte, für die A- Quali muss er aber noch 150 Punkte darauf packen. Die 100m lief er in persönlichem Rekord in 12,88s und die 80m Hürden in 14,22s. Im Weitsprung erreichte er 4,65m, da ist noch Potential um an die 5m heran zu kommen. Mit guten 46m im Ballwurf, ebenfalls Bestleistung, und dem anschließenden 2000m-Lauf in 7:27,01min. schloss er den Wettbewerb ab.

Im gleichen Mehrkampfblock bei der M14 schrammte Jakob Heubeck mit einem vierten Platz und 2.065 Punkten knapp an der Bronzemedaille vorbei, wobei ihm aber nur noch 135 Punkte für die A-Quali fehlen. Dass er dabei in vier von fünf Disziplinen außer im Weitsprung persönliche Bestleistungen aufstellte, spricht für seine aktuelle Form und seinem Trainingsfleiß. Hervorragende Spritleistungen über die 100m in 13,71s und 80m Hürden in 14,71s, gesprungene 4,05m im Weitsprung lassen sich bestimmt noch steigern. Die 43m im Ballwurf und der 2.000m-lauf in 7:33,42min. waren dann wieder top.

Bei den Mädchen W15 landete Anne Lohmann im Block Sprint/Sprung mit 2.324 Punkten auf dem 5. Platz, wobei ihr für die direkte Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften nur noch 76 Punkte fehlen. Anne konnte im Wettbewerb ebenso wie auch Jakob vier persönliche Bestleistungen im Rahmen des 5-Kampfes aufzustellen. Ihre Sprintleistung über 80m Hürden in 12,73s ist ebenso erwähnenswert wie die Sprintleistung über 100m in 13,17s. Ordentliche 4,45m im Weitsprung, 1,35m im Hochsprung sowie 14,21m bei Ihrem Debüt im Speerwurf runden Ihr Ergebnis ab.

Die 14-jährige Tamara Lutz ging für den LSC Höchstadt im Block Lauf an den Start. Sie hatte dabei das denkbar knappste Ergebnis für die Qualifikation erreicht, nur 3 Punkte fehlten ihr am Schluss noch zur direkten Fahrt zu den Bayerischen. Mit 1.993 Punkten kam sie auf den 5. Platz im Klassement. Auch für sie besteht noch die Möglichkeit, ebenso wie für Ihre Mitstreiter/innen vom LSC Höchstadt bei den Kreismeisterschaften in Eckental am 01.06.14 die direkte Fahrkarte zu lösen und noch die paar fehlenden Punkte mehr zu erzielen. Tamara lief die 100m in 14,62s. Ihr 80m Hürden-Lauf in 15,44s und die 2.000m in 8:16,84s waren für sie ebenso Bestleistungen wie das Weitsprungergebnis und die 28m beim Ballwurf.

Beim mit ausgetragenen Rahmenwettbewerb Block Lauf für die B-Schülerinnen erkämpfte sich die noch 11-jährige Verena Baumann mit 2.083 Punkten in ihrer Jahrgangsklasse den Bronzeplatz. Mit dieser Punktzahl könnte sie theoretisch auch in der nächst höheren Altersklasse direkt bei den Bayerischen starten, aber leider lässt das das Regelwerk nicht zu, da nur eine Jahrgangsklasse hochgemeldet werden darf. Auch Verena konnte erstmals bei einem Blockwettkampf startend in vier ihrer fünf Disziplinen mit Bestleistungen abschließen. Lediglich im Weitsprung blieb sie mit 4,19m etwas unterhalb ihrer Bestleistung, alle anderen Ergebnisse waren hervorragend. 11,14s über die 75m, 11,17s im 60m Hürdenlauf und 2:51,46min. im 800m Lauf sind erwähnenswert. Der Schlagball wurde von Verena 23m weit geworfen. Für die weitere Saisonbesteht die Hoffnung, dass da vielleicht auch in einem anderen Blockwettbewerb noch etwas geht.

Am Mittwochabend veranstaltete der ASV Veitsbronn-Siegelsdorf bereits zum 24. Mal sein landesoffenes Abendsportfest mit den Kreismeisterschaften für den Kreis Nürnberg-Fürth-Schwabach. Aufgrund der Nähe eine willkommene Gelegenheit für die 800m-Läufer / -Innen des LSC Höchstadt. Die sommerlichen Temperaturen unterstützten die angenehme Atmosphäre auf der Anlage, was sich gleich bei den ersten Läufen schon bemerkbar machte. Als erster Höchstadter durfte der 8-jährige Mark Franz in der Schülerklasse M8 an den Start. Gleich nach dem Startschuss setzte sich Mark an die zweite Position hinter Paul Schwark von der LAC Quelle Fürth, der die 400m bei 1:22 Minuten durchlief. 3 Sekunden später folgte Mark, der diesen Abstand bis 600m konstant hielt. Zu Beginn der letzten Kurve, angefeuert von seinem Vater, setzte er zum langgezogenen Endspurt an und überholte eingangs der Zielgerade Paul Schwark, der dem Endspurt von Mark Franz nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 2:59,69 Minuten verbesserte sich Mark um ca. 7 Sekunden und liegt aktuell auf Rang 5 in Deutschland. In der Altersklasse W9 gab es zwei Läufe, wobei Laura Freudenberger eine persönliche Jahresbestleistung erzielte, aber noch nicht an die Leistung des Vorjahres anknüpfen konnte. 3:24,35 Minuten reichten letztendlich zu Platz 6. Bei den 10-jährigen Mädchen ging das größte Feld mit 13 Teilnehmerinnen an den Start. Tina Lutz wechselte des öfteren in ihrem Lauf die Position, fühlte sich an diesem Tage auch nicht optimal. Zwar verbesserte auch sie sich gegenüber Hassfurt auf 3:17,27 Minuten und erreichte Rang 6, doch mit ihrer elf Sekunden schnelleren Hallenzeit vom März dieses Jahres hätte Tina locker den Sieg erlaufen. Lisa Freudenberger wurde mit 3:31,00 Minuten elfte. Dass Veitsbronn eine gute Anlage für schnelle Zeiten ist, konnte auch Tamara Lutz in der Klasse W14 bestätigen. Im gemischten Lauf der WJ U18 und WJ U16 nutze Tamara die Chance, ihre persönliche Bestleistung von Hassfurt bei strömenden Regen nochmals um 3,5 Sekunden zu verbessern. Völlig ausgelaugt erreichte Tamara als viertplazierte das Ziel in 2:44,65 Minuten. 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.