Erfolge für LSC Athleten in Regensburg

Marco Kürzdörfer und Theo Schell lösen DM Ticket, Brian Weisheit wird bayerischer Vizemeister über 3000m Hindernis

Ein wahres Feuerwerk an spitzen Leistungen brannten die LSC Höchstadt Athleten bei der Laufnacht in Regensburg ab. Den Anfang machte der U20 Athlet Hanns-Peter Wirth. Der lang aufgeschlossene Sprinter nutze Regensburg nach einem Kurztrainingslager in Wunsiedel, um sich der 200m DM Norm von 22,50 s zu nähern.

Auf Bahn 4 flog er mit raumgreifenden Schritten auf die Zielgeraden. Die Uhr stoppte bei pers. Bestzeit von 22,57 s, nur noch ein Wimpernschlag von der Norm entfernt. Im 2000 m Hindernisrennen musste Theo Schell die DM Norm nachreichen, da es in Pliezhausen noch nicht gereicht hat. In einem kontrollierten Rennen schaffte er dies locker und belegte mit 6:08,72 min. Platz 2. In zwei Wochen soll dann in Schweinfurt die 6 min. Schallmauer fallen. Über 800m standen gleich sechs Rennen auf dem Programm. In Lauf 4 wollte sich Tobias Budde nach guten Trainingseindrücken für sein schwaches Rennen in Herzogenaurach rehabilitieren. Mit an der Spitze laufend gelang ihm das in 1:54,64 min. und Gesamtplatz 6 recht ordentlich. Ein großes Fragezeichen stand hinter Marco Kürzdörfer. Nach sehr gutem Training in den letzten Wochen lag er zwei Tage vor dem Meeting noch mit Fieber im Bett. Umso beeindruckender war sein Auftritt in Lauf 5. Bis 600m hielt er sich an Position 2 und folg dann förmlich an seinem Gegner vorbei. Mit großen Schritten überquerte er in 1:51,40 min. die Ziellinie und riß zu seiner Freude im Ziel die Arme hoch, denn die Zeit lag klar unter DM Norm. Damit war er auch Gesamtschnellster bei den Männern. Nicht ganz so ins Rollen kam Alexander Barth. Als Gesamtneunter kam er in 1:54,97 min. ins Ziel. Geoffroy Jadoul aus Belgien absolvierte sein erstes Rennen für den LSC. Sein Ziel war es unter 4 min. zu bleiben. Mit 4:02,68 min. und Platz 10 schaffte er das noch nicht ganz. Den Abschluss machte Brian Weisheit. Binnen zwei Wochen versucht er sich zum zweiten Mal den 3000 m Hindernis. Deutlich verbessert auf 9:25,64 min. sichert er sich den zweiten Platz bei den bayerischen U23 Meisterschaften.

Am kommenden Wochenende geht es dann in Ingolstadt und Leverkusen (U23 DM) weiter mit der Bestleistungsjagd.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.