Crosssaison im vollen Gange

Höchstadter Leichtathleten bei Crossläufen in München, Pforzheim, Ingolstadt, Darmstadt und in Florida/USA am Start

Kaum hat sie begonnen ist die Crossaison für das Höchstadter Top-Team, ist sie bereits schon wieder vorbei, zumindest für das Jahr 2016. An insgesamt fünf verschiedenen Geländeläufen waren die LSC Aktiven am Start, mit teilweise sehr beachtlichen Ergebnissen.

Allen voran konnte der gelernte Mittelstreckler Alexander Barth zusammen mi seinem Hochschulteam der Universität Bayreuth den Deutschen Mannschaftsmeistertitel beim Crosslauf in Darmstadt erringen. Eigentlich auf den 800m zu Hause war ihm schon etwas mulmig zu Mute, als er auf die 9000m lange anspruchsvolle Strecke zusammen mit den besten Crossläufern Deutschlands ging. Nach 32:25 min, Gesamtplatz 40 und 21er in der ADH Wertung, konnte er sich aber zusammen mit seinem Teamkollegen mehr als freuen. Am gleichen Wochenende versuchten drei weitere LSCler ihr Glück beim traditionellen Crossmeeting in Ingolstadt. Bei ständigem Regen und extrem tiefen Untergrund überwog im Rennen über 3100m zu Anfang die Taktik. Erst in der letzten Runde übernahm der U20 Athlet Theo Schell die Initiative und setzte sich zusammen mit Florian Bremm aus Leutershausen (U18) vom Feld ab. Im Endspurt musst er den ein Jahr jüngeren Athleten ziehen lassen, konnte aber in 10:40 min überlegen seine Klasse gewinnen. Auf den letzten Meter kam dann auch das Verfolgerfeld an die beiden heran, so überquerte Zacharias Wedel, ebenfalls vom LSC Höchstadt, zeitgleich mit Theo die Ziellinie und sicherte sich damit den Sieg in  der Männerklasse. Nur eine Sekunde später finishte Tobias Budde auf Platz 2. Nicht so glücklich verlief der Auftritt von Bastian Grau bei den US-amerikanischen Meisterschaften im Crosslauf in St. Leo/Florida. Mit deinem Universitäts-Team hatte er sich zuvor über verschiedenen Ausscheidungsrennen für das große Finale qualifiziert. Auch eine Wadenverletzung konnte er rechtzeitig auskurieren und so ging er mutig mit in der Führungsgruppe der besten Crossläufer der USA über 10km in das Rennen. Bei 5km hatte er einen Split von 15:15 min., als ihn kurz danach plötzlich starke Magenkrämpfe zur Aufgabe zwangen. Bereits kurz nach dem Rennen waren die Schmerzen verflogen, der Frust blieb aber für einige Stunden erhalten.

Eine Woche zuvor versuchten sich Zacharias Wedel und Florian Lang beim Almcross in München. Der auf dem Olympiaparkhügel ausgetragene Geländelauf war im Elitelauf stark besetzt, so konnten die beiden Höchstadter mit Platz 18 und 19 zufrieden sein. Neuzugang Brian Weisheit, der von der LG Augsburg ab Januar zum LSC wechselt, ging nach guten Trainingswochen mit einer leichten Erkältung in Pforzheim an den Start. Etwas verunsichert durch die Erkrankung lief er passiv im Mittelfeld und belegte am Ende Platz 13 über 6600m.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.