Höchstadter Leichtathleten bei zahlreichen Wettkämpfen erfolgreich

Marathonwochenende mit Wettkämpfen in Kassel, Markt Schwaben, Roth und Zirndorf

Im wahrsten Sinne des Wortes ein Marathonwochenende absolvierten die Leichtathleten des LSC Höchstadt am vergangenen Wochenende. Neben dem grandiosen Erfolg von Martin Grau in Südkorea waren die Sportler in allen Altersklassen in Kassel (Süddeutsche Meisterschaften U16), Markt Schwaben (bayerische Meisterschaften Männer/Frauen), Roth (Triathlon) und Zirndorf (Mehrkampfmeisterschaften Schüler) sehr erfolgreich.

Mit Endlaufambitionen über 100m fuhren die U16 Sprinterinnen Viola Mönius (W14) und Lea Heidenreich (W15) nach Nordhessen zu den Süddeutschen Meisterschaften. V.a. die Tochter von Cheftrainer Markus Mönius hatte sich mit ihren 12,71 Sekunden auf Platz 4 der Meldeliste geschoben. Im kühlen und leicht regnerischen Auestadion reichten ihr 13,01 s im Vorlauf für die direkte Qualifikation in die Zwischenläufe. Dort musste sie sich schon deutlich mehr anstrengen, um in guten 12,87 s als sechstschnellste den Endlauf zu erreichen. Nach dem Rennen haderte sie aber über ihren verpatzten Start und auch im Endlauf sollte dies ihr Manko bleiben. Als letzte aus den Blöcken verkrampfte sie zu sehr, so dass am Ende Platz 8 in 13,14 s in die Ergebnisliste einging. Nach kurzzeitigem Ärger wich aber die Freude zu den besten Sprinterinnen in Süddeutschland zu gehören, was am Anfang der Saison nicht zu erwarten war. Lea Heidenreich war überglücklich, als sie nach 12,70s ihren Vorlauf überlegen gewann. Die Schlüsselfelderin hatte in den letzten Wochen immer wieder mit ihrem linken Fuß Probleme und die Leistungen schwankten dementsprechend. Im Zwischenlauf musste aber eine deutlich schneller Zeit her, um realistische Chancen auf den Endlauf zu haben, denn die Konkurrenz legte Zeiten um die 12,40s vor. Im ersten Halbfinale kam sie wie immer super aus den Blöcken, verkrampfte aber auf den letzten Metern. Die Uhr blieb bei neuer PB von 12,63 s stehen, als neuntschnellste scheiterte sie damit hauchdünn am Finale. Aber die Freude über Zeit und schmerzfeien Fuß überwog. Am kommenden Wochenende geht es dann zu den Bayerischen nach Aichach, wo beide  ganz vorne ein Wörtchen mitreden wollen.

Zeitgleich fanden in Markt Schwaben die bayerischen Meisterschaften der Aktiven und Jugend statt. Der LSC hatte nur vier seiner Top-Team Läufer am Start. Am ersten Tag verbuchte Tobias Budde als siebter über 800m in 1:53,78 min. das beste Ergebnis. Christian Amon verlor zum Ende den Anschluss und finishte in 2:00,30 min. auf Platz 11. Am zweiten Tag ging es v.a. für Marco Kürzdörfer und Bastian Grau nochmal darum die DM Norm von 3:49,00 min zu unterbieten, denn es war die absolut letzte Chance. In einem gut besetzten Rennen machte Dario Tippmann von der LAC Quelle vorne das Tempo, dass nur Marco und Jamie Williamson von der LAC annahm, der Rest ließ sich etwas zurückfallen. Nach 1000m übernahm dann der Adelsdorfer die Führung und zeigte eindrucksvoll, dass er unbedingt seine zweite DM Norm abliefern wollte. Erst auf dem letzten 200m zog der Fürther an ihm vorbei, so dass sich Marco ziehen lassen konnte. Mit einer Punktlandung von 3:48,87 min. und Platz 2 war die Freude groß über das Erreichen der Norm. Bastian grau kam zum Schluss nochmal gut auf und konnte sich bis auf Platz 4 in 3:53,03 min. (Saisonbestleistung) verbessern. Für ihn kam nach langer Verletzung der Saisoneinstieg einfach zu spät.

Auf Abwegen begab sich Zacharias Wedel bei der Triathlon Datev Challange in Roth. Als Mitglied einer Staffel absolvierte er den Marathon und konnte trotz Hitze und ohne spezielle Vorbereitung eine bärenstarke Zeit von 2:48 Std. erreichen. Damit führte er sein Team auf Platz 3 unter 100erten von Staffeln.

Auch die Jüngsten im LSC waren bei den Mehrkampfmeisterschaften in Zirndorf erfolgreich. In der Klasse M8 verpasste Philippe Kunz im Dreikampf ganz knapp das Podest. Gleiches erreichte Marc Franz in der Klasse M9. Im Vierkampf gab es erneut Platz 4 für Josi Kunz (W11). Die erste Goldmedaille konnte sich Verena Baumann in der Klasse W13 um den Hals hängen. Im anschließenden Rahmenwettbewerb über 800m präsentierten sich dann die jungen Lauftalente des LSC in Bestform. Die Geschwister Philippe und Josi Kunze jeweils mit Platz 2, Marc Franz überlegen mit Platz 1.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.