Starker Saisoneinstieg in die „Late Season“

Brian Weisheit mit Bestleistungsfeuerwerk

Wettkämpfe in der Schweiz, Regensburg und Leipzig

Noch vor vier Wochen wollte keiner so richtig an eine ansatzweise „normale“ Leichtathletik Saison glauben, viele Wettkämpfe abgesagt oder auf unbestimmt verschoben, zu große Auflagen für die Veranstalter oder speziell für die Langstrecken komplettes Startverbot auf einer Linie. Mit den ständigen Lockerungen erwachte dann aber schnell auch das Wettkampfgeschehen, vor allem In Bayern und in der Schweiz.Diesen Umstand nutze Brian Weisheit, um bei den Schweizer Meisterschaften über die 3000m Hindernisse als Gast seine Bestleistung aus dem Vorjahr auf Anhieb um sechs Sekunden auf 8:58,46 min. zu verbessern. Damit wurde er starker 4ter in Buchholz. Eine Woche später folgte das erste Läufermeeting in Regensburg. Auf der beschaulichen Anlage direkt auf der der Donauinsel merkte man allen Beteiligten an, dass sie hungrig auf Wettkämpfe waren.

So kam es nicht von ungefähr, dass es Bestleistungen nur so hagelte. Den Anfang machte Jan Lenfert (U20) in seinem ersten Bahnwettkampf für den LSC Höchstadt. Von der LAC Quelle/Fürth im letzten Sommer nach Höchstadt gewechselt, wurde er für sein konsequentes Training mit einer Bestzeit von 2:35,62 min. belohnt. Im C-Lauf über 3000m konnte sich Geoffroy Jadoul auf starke 8:47,96 min. verbessern. Brian Weisheit stellte sich im A-Lauf der nationalen Spitze. Der erste Kilometer in 2:43 min. schien zu schnell, aber er kämpfe sich durch und zeigte v.a. auf den letzten 400m ein starkes Finish. Am Ende stand eine nationale Spitzenzeit von 8:13,57 min. und Platz 8 in der Ergebnisliste.

Eine Woche später fand an gleicher Stelle ein weiteres Läufermeeting statt. Diesmal wollten auch die Höchstadter Youngster ins Wettkampfgeschehen einsteigen. In einem gemischten Schülerrennen über 800m konnte sich Mark Franz (M14) auf starke 2:22,89 min. verbessern, der eine Jahr jüngere Tim Freudenberger kam ebenfalls mit PB von 2:26,27 min. ins Ziel. Im C-Lauf über 800m der Männer kämpften zwei Höchstadter um neue Bestzeiten. Das bessere Ende hatte Jan Lenfert in 1:56,48 min. für sich. Das bedeutet gleichzeitig auch die Qualifikation zu den Deutschen U20 Anfang September in Heilbronn. Geoffroy Jadoul haderte etwas mit seinem Endspurt und finishte in 1:57,07 min. Ein weiteres Feuerwerk brannte Brian Weisheit auf der für ihn sehr kurze 800m Strecke ab. Im Hauptlauf rannte er lange dem Feld hinterher, um auf der Zielgeraden an allen seine Konkurrenten vorbeizufliegen In 1:53,31 min. gewann er das Rennen.

Zeitgleich absolvierte Niklas Buchholz eine komplette Testwoche mit dem Bundeskader am IAT in Leipzig. Coronabedingt konnte eine noch nie dagewesene Bandbreite an Tests durchgeführt werden, die alle zusammen ein sehr starkes Bild des Höchstadters abgaben. Zum Abschluss absolvierte der komplette Kader einen 2000m Hindernis Testlauf. Hier purzelten reihenweiße die Bestleistungen, der Sieger Karls Bebendorf bleib nur eine Sekunde über dem deutschen Rekord. Niklas Buchholz präsentierte sich hier auch stark und kam in 5:37,17 min. ins Ziel. Diese Zeit lässt Rückschlüsse zu, dass Ende Juli in Regensburg eine Zeit unter 8:40 min. möglich scheint. 

Bilder zu den Veranstaltungen:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.