Mfr. Wurfmeisterschaften 2013

Vier Höchstadter Athleten / Athletinnen kämpften in Schwarzenbruck bei den mittelfränkischen Meisterschaften mehr mit den Naturgewalten

Der Name war Programm, bei den Werfertagen in Schwarzenbruck bei „Feucht“. Zwei Mädchen und zwei Jungs des TSV Höchstadt waren an den Start gegangen, um ihre Leistungen im Speerwurf, Diskuswurf und Kugelstoßen zu verbessern. Leider waren ihre Ampitionen auf größere Weiten schon im Vorfeld alles andere als gut. Bei ständigem Regen und wechselnden Winden hatte der Veranstalter alle Hände voll zu tun die Anlagen für die Wettkämpfe bereit zu stellen. In dem Kugelstoß- und Diskusring stand trotz massivem Einsatz von Besen und Gummischiebern innerhalb kürzester Zeit das Wasser immer wieder bis zum Rand, was natürlich das Andrehen beim Diskuswerfen und das Angleiten beim Kugelstoßen schwer behinderte.

Aber auch das konnte Alina Mönius in der Altersklasse W15 nicht aufhalten. Sie gewann das Kugelstoßen mit einer Weite von 10,70m. Beim Diskuswerfen brachte sie den 1kg Diskus auf eine Weite von 27,91m (Saisonbestleistung), das war auch in dieser Disziplin die Goldmedaille mit über 2,5m Vorsprung zur Zweitplazierten. Im Speerwerfen lief es dann für sie nicht ganz so erfolgreich. Hier erreichte sie bereits im ersten Wurf eine Weite von 23,80m und belegte damit den 5. Platz.

In der Altersklasse W14 ging Amelie Wegrath an den Start. In Ihrer Lieblingsdisziplin, dem Diskuswurf schleuderte sie den Diskus auf eine Weite von 17,10m. Damit belegte sie dann den 4. Platz und schrammte nur um 60cm am dritten, bzw. 70cm am zweiten Platz vorbei. Mit dem Speerwurf war sie dann selbst nicht ganz zufrieden, da belegte sie mit geworfenen 16,69m den 8. Platz.

Bei den Jungen M13 waren für den TSV Höchstadt Jan Hippenstiel und Jakob Heubeck an den Start gegangen. Jan kam in seiner stärksten Disziplin, dem Speerwerfen mit den äußeren Bedingungen nicht so richtig zurecht. Trotz aller Bemühungen warf er nur 27,86m, da hatte er heuer schon deutlich weiter geworfen. Der 5. Platz geht für Ihn aber trotzdem in Ordnung, da der Viertplazierte noch jenseits seiner Bestweite lag. Mit 7,96m im Kugelstoßen und 22,17m im Diskuswurf belegte er die Plätze 6 und 7 in der Wertung.

Jakob Heubeck startete ebenfalls in allen drei Disziplinen, dabei errang er mit 22,74m im Speerwerfen, den 9. Platz, seine beste Platzierung. Der 10. Platz im Kugelstoßen und der 11. Platz im Diskuswerfen vervollständigten seine Leistungen. Nun bleibt für die jungen Sportler zu hoffen, dass sie ihre nächsten Wettkämpfe bei besserem Wetter bestreiten können, da ist dann leistungsmäßig bestimmt noch Platz nach oben.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.