Deutsche 10 km Sraßenlaufmeisterschaften

U23 Team mit Bronze – Martin Grau auf Platz 5

Zum Abschluss der U23 Klasse konnte der erfolgreiche Jahrgang 1992 des LSC Höchstadt nochmals Edelmetall bei einer deutschen Meisterschaft gewinnen. Mit Martin und Bastian Grau sowie Marco Kürzdörfer stand man in der Mannschaft mit Platz 3 erneut auf dem nationalen Podest. Der EM Teilnehmer konnte zudem Platz 5 in der Einzelwertung erreichen.

Eigentlich sollte Martin Grau nach Zürich seine Saisonpause einlegen und auch Marco Kürzdörfer konnte durch einen Job bei Siemens und einer Radalpenüberquerung nicht wirklich spezifisch trainieren. Aber Bastian Grau überzeugte seine Teamkollege die Saison noch um ein paar Wochen zu verlängern, damit er nach langer Verletzungszeit nochmal die Chance bekommt in der U23 um eine Medaille mitzulaufen. Erstmals wurden die deutschen Staßenlaufmeisterschaften im Rahmen eines großen Volkslaufes, dem Kö-Lauf in Düsseldorf ausgetragen. Mitten in der bekannten Fußgängerzone wurde von zahlreichen Zuschauern umsäumt ein ca. zwei Kilometer langer Wendekurs absolviert. Im Hauptlauf der Männer drängten sich knapp 300 Starter an die enge Startlinie. Mit zwei flotten ersten Kilometern von ca. 3:00 min./km reihte sich Martin Grau in der ersten Verfolgergruppe der Spitze ein, etwas dahinter sein Zwillingsbruder und wiederum dahinter Mittelstreckler Marco Kürzdörfer und Florian Lang. Im Mittelteil des Rennes wurde es dann hart, so der Hindernisspezialist: „Es war warm und schwül und bei den vielen Läufern schwierig seinen Rhythmus zu finden. Ich hab mich zuerst bei den stark eingeschätzten Regensburger Jungs eingereiht, die dann ab Kilometer 6 aber haben abreisen lassen.“ So kämpfte sich der Biengartner trotz einer kurz nach Zürich ausgebrochenen Erkältung und deshalb wenig Training in Bestzeit von 31:18 min. auf Gesamtplatz 29 und Platz 5 in der U23 Wertung. Bastian Grau finishte in 32:46 min. Eine absolut starke Vorstellung bot Marco Kürzdörfer. Anfangs noch zurückhaltend konnte er auf dem Schlußkilometer fast noch auf Bastian aufschließen und kam nach 32:55 min. ins Ziel. Danach gab er zu Protokoll: „Nach dem ersten Kilometer wurde es schon hart, aber fürs Team habe ich mich durchgebissen“, ein echter Teamplayer eben. Florian Lang musste leider nach Kilometer 7 aufgeben, weil vermutlich sein Anfangstempo zu hoch war.

Langes Warten dann bis zur Bekanntgabe der Mannschaftsergebnisse. Mit der LG Region Karlsruhe stand der Sieger bereits fest, aber zwischen Regensburg und Höchstadt wurde es richtig eng, nachdem die Jungs aus der Oberpfalz sich nicht so stark wie gewohnt präsentierten. Am Ende lagen mit 1:36:07 zu 1:36:59 Stunden nur 52 Sekunden zwischen den zweitplatzierten Regensburgern und dem LSC Team. Mit diesem Podestplatz ging damit auch Bastian Graus Wunsch in Erfüllung, nochmal eine Medaille in der U23 zu gewinnen. Nach zwei bis drei Wochen Saisonpause geht es dann bereits in die Vorbereitung für die bevorstehende Crosssaison.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.