Sparkassen Pforzheim Cross mit nationalem Spitzenfeld

Brian Weisheit mit Platz 9 in der Nationenwertung unter den besten deutschen Crossläufern

Die nationale Ausscheidung zur Qualifikation für die Crosseuropameisterschaften in Dublin/Irland fand in diesem Jahr in Pforzheim statt. Unter strengen Auflagen trafen sich die besten Querfeldein-Läufer Deutschlands im Südwesten Deutschlands, darunter auch Brian Weisheit vom LSC Höchstadt. Nachdem die Bayerischen Meisterschaften am gleichen Wochenende abgesagt wurden, entschied sich der Hindernisspezialist zusammen mit seinem Trainer Markus Mönius sich der nationalen Konkurrenz zu stellen. Die 8800m lange Strecke ist bekannt für ihre 180 Grad Kurven, zahlreichen Hindernissen und dem tiefen Geläuf. So hatte der Masterstudent der Mathematik die klare Anweisung seines Trainers, sich in den ersten zwei Runden zurückzuhalten, denn das Rennen wird meist im letzten Drittel entschieden. Und so ging auch der Plan auf, auch wenn der 24jährige ab Kilometer 6 selbst mit dem kräftezehrenden Untergrund zu kämpfen hatte. Im Schlussdrittel konnte er zusammen mit Trainingspartner Nick Jäger (Penzberg) und Florian Bremm (Leutershausen) noch einige Kontrahenten einsammeln. In 31:27,91 min. belegt er Platz 10 in der Gesamtwertung, in der Nationenwertung Platz 9. Es fehlten nur knapp 30 Sekunden zu Platz 5, der für die Qualifikation zur Cross EM ausgereicht hätte. Seine beiden Trainingspartner belegten überlegen Platz 1 und 2 in der Klasse U23 und können mit dem Start bei der EM planen. Für Brian Weisheit beginnt jetzt die finale Vorbereitung zur Cross DM am 18.12 in Sonsbek. Sollte die Veranstaltung noch stattfinden, hat das LCS Team gute Chancen auf eine Top 6 Platzierung in der Mannschaft.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.