Knapp 100 Nachwuchsathleten bevölkern Höchstadter Aischtalhalle

Hallensportfest U8 bis U 12 mit Kreismeisterschaften U12

Dass die vom LSC Höchstadt ausgerichteten Sportfeste sich allgemeiner Beliebtheit erfreuen zeigte am letzten Wochenende erneut der große Zuspruch der Vereine aus dem Landkreis. Knapp 100 Aktive im Alter von sechs bis elf Jahren bevölkerten die Aischtalhalle, um in den Disziplinen 2x30m Sprint, 30m Hindernislauf, Standweitsprung, Hochsprung, Medizinballweitwurf, Rundenläufe und 4x 1 Runde-Staffel um Medaillen und Plätze zu kämpfen. Dabei wurden auch die Kreismeister der Klassen U12 gesucht.

Größte Teilnehmergruppe stellte der FSV Großenseebach, der mit Wolfgang Rindt einen seit vielen Jahrzehnten motivierten Trainer an seiner Spitze hat. Nach ersten Plätzen erfolgreichster Verein war der LSC Höchstadt mit insgesamt 22 Goldmedaillen, gefolgt von der LG Eckental mit 16, Großenseebach mit 10, der TV Erlangen mit 10 und der TSV Hemhofen sowie die TS Herzogenaurach mit je 2. Die größte Stimmung herrschte traditionell auf der Tribüne bei den 4 x 1 Runde Staffeln. Hier holte der LSC Höchstadt in den Klassen U10 und U12 den Titel, die U8 gewann der FSV Großenseebach. Erfolgreichste Einzelsportler mit je vier Einzelsiegen waren Leonhard Rittmayer M8 und Jule Pfitzenmaier W9 vom LSC Höchstadt, Hanna Meinlschmidt W10 von der LG Eckental sowie Lisa Grundmann W6 vom FSV Großenseebach. Gleich fünft Titel räumte der jüngste im Feld ab, Josua Löffler M6 vom TV Erlangen. Insgesamt 40 Kampfrichter und Helfer des LSC sorgten für einen reibungslosen Ablauf, so dass Sprecher Markus Mönius eine halbe Stunde früher als geplant die letzte Siegerehrung moderieren konnte. 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.