Bayerische Langstaffelmeisterschaften in Neudendettelsau

Männerteam verliert Titel – U23 Team überlegener Sieger

Bei den Bayerischen Langstaffelmeisterschaften in Neuendettelsau stellte der LSC Höchstadt drei von insgesamt acht Männerteams. Der Seriensieger der letzten Jahre ging mit zwei reinen Männer Teams und einem U23 Team an den Start, wohlwissend, dass es in diesem Jahr sehr schwer werden würde den Titel zu verteidigen.

Von Beginn an setzten sich die favorisierten Mannschaften etwas ab. Ein „Fluchtversuch“ von Startläufer Konstantin Wedel (LAC Quelle Fürth) 300m vor dem Ziel konnte bei der Übergabe wieder abgefangen werden. Danach übernahm die LG Stadtwerke München mit Adrian König-Ranneberg das Zepter, Mittelläufer Niklas Bühner (LSC I) verlor etwas den Anschluss, während Brian Weisheit für das U23 Team Anschluss halten konnte. Beim letzten Wechsel nutze WM Teilnehmer Clemens Bleistein aus München das Gerangel, um sich gleich deutlich vom Verfolgerfeld abzusetzen. Während Niklas Buchholz für die Junioren Gesamtplatz 2 einnahm, musste sich Marco Kürzdörfer wieder an die Führenden heranarbeiten.

Auf der Zielgeraden verwaltete München nur den Sieg, während es dahinter zum harten Fight um die Plätze kam. Fast gleichzeitig warfen sich Dario Tippmann (LAC, 7:30,86 min.), Marco Kürzdörfer (7:30,98 min.) und Niklas Buchholz (7:31,15 min.) über die Ziellinie, mit dem besseren Ende für die LAC. Marco Kürzdörfer holte mit Team 1 Bronze, die U23 Mannschaft musste sich diesmal noch knapp von den eigenen Männern geschlagen geben, sicherte sich aber überlegen de U23 Titel. LSC Männer II hatte einen schwierigen Stand im Rennen, bereits nach dem ersten Wechsel verloren sie den Anschluss zur Spitzengruppe und liefen ein einsames Rennen gegen die Uhr. Trotz großen Kampf blieben Alexander Barth, Martin und Bernhard Weinländer knapp über der DM Norm vom 7:40,2 min., Platz 4 und die Chance die dritte DM Norm für den LSC noch nachzuholen, zeigen aber das große Teampotential der Höchstadter.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.