10 Tage intensive Vorbereitung unter der Sonne Portugals

Nach 2 Jahren Pause ging es für LSC Höchstadt Cheftrainer Markus Mönius zusammen mit Kollege Willi Wehner aus Hof über Silvester ins Trainingslager in die Sonne Portugals. Zusammen mit fünf Athleten aus Höchstadt, zwei aus Hof und dem deutschen U18 Hindernismeister aus Leuterhausen wurden in den zehn Tagen knapp 200 Laufkilometer, Athletik, Kraft und Sprünge zur optimalen Vorbereitung absolviert. Wie in den Jahren zuvor bot der Grenzort zu Spanien, Monte Gordo, optimale Bedingungen für die intensiven Trainingseinheiten. Bei bis zu 20 Grad und Sonne, perfekten Laufstrecken und dem nahen Stadion mit Kraftraum konnten alle Vorgaben erfüllt werden. Das direkt am Strand gelegene Hotel bot ein reichhaltiges Buffett und ausreichend Abwechslung nach dem harten Training. Für Trainer Mönius war es zudem eine perfekte Möglichkeit seine drei Neuzugänge besser kennen zu lernen. Zur Unterstützung des Teams kam Landestrainer Jörg Stäcker an Neujahr mit vier weiteren Kaderathletinen aus dem nasskalten Bayern angereist. Auch Bundeskaderathlet Martin Grau weilte zur gleichen Zeit mit dem Deutschen Leichtathletikverband vor Ort. Er reiste mit einer leichten Erkältung an und konnte erst nach ein paar Tagen ins richtige Training einsteigen. Er bereitet sich noch bis 16. Januar in Portugal für die Hallen- und
Crosssaison vor. Nach Abschluß des Trainingslagers konnten alle Beteiligten sehr zufrieden sein, außer müder Beine werden die meisten gut vorbereitet an den kommenden Wochenenden in die Hallensaison einsteigen.

Bild von Markus Mönius: Geblendet von der portugisischen Sonne ging es für die Athleten nach jeder harten Einheit zum Regenerieren in den unbeheizten Pool am Hotel.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.