Bayerische Hallenmeisterschaften in Fürth

Silber und Bronze für kleines LSC Team
 
Traditionell finden die Bayerischen Hallenmeisterschaften der Aktiven/U18 über zwei Tage in der Leichtathletikhalle in Fürth statt. Der LSC Höchstadt konnte in diesem Jahr nur drei Aktive stellen, Verletzungen, Universität oder ein Verzicht auf die Hallensaison dezimierten das Team. Um so größer war die Ausbeute mit Silber über 800m für Marco Kürzdörfer und Bronze für Theo Schell über 3000m der U20.
Den Anfang machte der 18jährige Auszubildende über 3000m. Das Feld versprach ein schnelles Tempo, da sowohl in der U18 als auch in der U20 zwei deutsche Spitzenläufer im Feld waren. So begann auch Florian Bremm aus Leutershausen flott mit 2:58 min. auf den ersten Kilometer.

Als dieser nachließ übernahm der dritte der Deutschen über 2000m Hindernis, Niklas Buchholz aus Hemhofen, das Kommando und konnte sich gleich um einige Meter vom Feld absetzten. Während er in 8:44 min dem sicheren Sieg entgegenlief, entbrannte dahinter ein richtiger Dreikampf um die Medaillen. Eingangs der Zielgeraden hat der LSC Läufer noch alle Trümpfe in der Hand, doch dann kam Lorenz Adler aus Passau herangestürmt und fing den Höchstadter noch vor der Ziellinie ab. In 8:56,60 min. sicherte sich Theo Schell damit Bronze und blieb erstmals unter der 9 min Schallmauer. Mit dieser Zeit belegt er aktuell Platz 13 der deutschen Bestenliste. Das 800m Rennen der Männer begann mit über einer Stunde Verspätung, da der Ausrichter Probleme bei der Zeitmessung hatte. So wurden Marco Kürzdörfer und Tobias Budde auf eine lange Geduldsprobe gestellt. Nach dem Start ging dann aber sofort die Post ab, die ersten 400m wurden in 56 Sekunden absolviert, zu diesem Zeitpunkt befand sich Kürzdörfer noch auf Platz 6. Erst auf den letzten 200m kämpfte er sich nach vorne, musste dabei teilweise weite Wege gehen, konnte aber auf der Zielgeraden nochmal richtig Fahrt aufnehmen und kam so Sieger Adrian König-Ranneberg aus München verdächtig nahe. In 1.54,25 min. sicherte sich der Chemiestudent Silber, in einem engen Zieleinlauf dahinter konnte Tobias Budde Platz 5 in 1.57,67 min. erkämpfen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.