Erfolgreicher Jahresausklang für LSC Top-Team Läufer

Bastian Grau feiert Sieg am Goldenen Dacherl 
Innsbruck – Nürnberg – Trier – Gersthofen


Insgesamt sieben Aktive des LSC Top-Teams absolvierten zum Jahresende einen Silvesterlauf in vier verschiedenen Städten. Die Ausbeute konnte sich mehr als sehen lassen.
So gewann der Biengartener Bastian Grau den 16. IKB Silvesterlauf in Innsbruck/Österreich. Der Läufer des LSC Höchstadt, der derzeit an der Southern Indiana Universität in den USA studiert, und über Weihnachten und Silvester Heimaturlaub machte, bildete zusammen mit Alexander Barth und Jörg Zenkel (TSV Neuhaus) – Cousin von Bastian Grau –  im Team „3 im Weggla- 2 fast and 1 furious“ die fränkische Abordnung bei einem der größten Silvesterläufe Österreichs.

Die 5,8 km lange Strecke war dicht gesäumt von Zuschauern und führte entlang des Inns, vorbei am goldenen Dacherl und quer durch die feierlich geschmückte und stimmungsvolle Fußgängerzone zurück auf den Innsbrucker Marktplatz.  Als Favoriten wurden der 3. Der Berglauf- WM 2015 Robbie Simpson (16:28) aus Schottland und der amtierenden österreichischen Meister im Marathonlauf und Lokalmatador Simon Lechleitner gehandelt. Grau, der sich letztendlich mit 16:21 deutlich durchsetzte, hatte niemand auf der Rechnung. Barth und Zenkel ließen das Rennen etwas geruhsamer angehen, um auf der 2. Runde sich jeweils noch um mehrere Plätze zu verbessern. Alexander Barth wurde in 18:13min letztendlich starker 9. in der Gesamtwertung. Vervollständigt wurde das Team von Jörg Zenkel vom TSV Neuhaus/Aisch, der in 21:53min den 76. Gesamtrang von insgesamt 1200 gestarteten Läufern belegte. 

Nicht minder erfolgreich waren die LSC Läufer beim Silvesterlauf in Nürnberg (wie bereits berichtet). Der lange führende Niklas Bühner musste sich erst im Zielsprint von Bernhard Weinländer (LAC Quelle Fürth) geschlagen geben. Kurios, dass seine Nettozeit mit 32:25 min. um eine Sekunde schneller war als der physische Sieger. Zum letzten Mal im LSC Trikot finishte Zacharias Wedel als 6ter in 32:36 min., 9ter wurde Florian Lang in 32:51 min. Zum Mannschaftssieg reichte es nicht ganz, da die LAC gleich drei Läufer unter den ersten 4 im Ziel hatte.
Beim stark besetzten Silvesterlauf in Gersthofen über 9,7 km trat Neuzugang Brian Weisheit das letzte Mal in seinem alten Trikot der LG Augsburg an. In einem flotten Rennen bei empfindlichen Minusgraden kam der Neunzehnjährige als mit Abstand jüngster in die Top Ten und erreichte das Ziel als Achter in 32:13 min.
Der bis dato noch selten im LSC Trikot aufgetretenen Moderne Fünfkämpfer Matthias Sandten nutze den wohl bekanntesten Silvesterlauf in Deutschland in Trier, um seine Ausdauer zu testen. Den mit internationalen Start bestückte Elitelauf über 8 Kilometer säumten mehr als 15000 Zuschauer am Streckenrand. Der gebürtige Bonner und derzeit in Saarbrücken am Landesstützpunkt trainierende Vielseitigkeitssportler kam als 39ter in 26:56 min. ins Ziel.
Derzeit weilen bereits drei Aktive des Top-Teams im Trainingslager in Portugal. Ab dem 15 Januar wird dann entweder in der Halle oder im Crosslauf um Titel gekämpft. Der LSC möchte hier wie in den letzten Jahren wieder regional wie überregional ordentlich mitmischen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.